Image
Nach oben

Nepal

Eine Reise auf das Dach der Welt.

Nachdem wir 2009 an der Ostküste der USA unseren Urlaub verbracht haben, hat es uns 2010 nach Nepal verschlagen. Für mich ein Land in das ich schon sehr lange mal wollte. Ich weiß gar nicht was mich hier alles fasziniert, es ist einfach unbeschreiblich.

Die Reise war für Oktober angesetzt, zu dieser Zeit ist es in Nepal noch warm und der Monsun ist ebenfalls vorbei. Die ersten Tage verbrachten wir in Kathmandu wo, wir Zeit hatten anzukommen und ein wenig die Stadt zu erkunden. Kathmandu besteht eigentlich aus 7 zusammenhängenden Städten, die früher alle autonome Städte bzw. Herrschaftsgebiete waren. Bereits hier weiß man als Fotograf kaum was man als erstes festhalten soll. Die Stadt ist voller Leben, Geschichte und beeindruckender Orte.

nepal_014Nach einigen Tagen ging es dann weiter auf den Hauptteil unserer Reise. Wir flogen von Kathmandu nach Pokhara, der größten Stadt vor dem Anapurna- Massiv. Hier geht es im Vergleich zu Kathmandu fast schon gemütlich zu, für Europäer jedoch immer noch rummelig und sehr bunt.
Der Einstieg in unsere Trekking Tour durch die untere Anapurna Region fiel leicht. Man ist mit einigen bunt gemischten Gruppen unterwegs, die sich je nach gebuchtem Schwierigkeitsgrad und Geldbeutel langsam aufsplitten.

Da diese Reise auch gleichzeitig unsere Hochzeitsreise war, hatten wir eine eher leichte Tour mit wunderschönen Tagesstops in Form von beeindruckenden Lodges. Hat nicht mehr viel mit Trekking zu tun, die Region und deren Einwohner haben wir jedoch trotzdem kennengelernt. Man muss ja nicht in der Lodge bleiben.

nepal_008Alles in allem, war Nepal eines der ungewöhnlichsten Reiseziele bisher. Weitestgehend unbeeindruckt von westlichem Fortschrittsdenken machen die Einwohner ihre Version vom 21. Jahrhundert hier wahr. Jeder für sich.

Einige der schönsten Bilder habe ich euch hier zusammengestellt:

Secured By miniOrange